Ladebooster

Battery Charger VBCS 30/20/250 Triple CI
Wer ein Wohnmobil selbst ausbaut oder die Aufbauelektrik von Grund auf neu gestalten möchte, der ist mit einem Dreifachladegerät bestens beraten. Es vereint folgende drei Ladegeräte in einem Gerät und erspart einiges an Verdrahtungsaufwand:

- Netzladegerät, 230 Volt -> 12 Volt für die Bordbatterie und Erhaltungsladung der Starterbatterie sowie der Versorgung der 12 Volt Verbraucher
- Ladebooster als B2B Lader für eine optimale Ladung während der Fahrt, wie auf vorheriger Seite beschrieben
- Solar-Laderegler in MPP (engl. „Maximum Power Point-Technology“) für die maximale Ladung im Stand

Auch hier gilt: Lader kann man selbst einbauen, wenn man weiß was man tut. Wer sich unsicher ist, sollte sich unbedingt an einen Fachmann wenden.

Netz-Betrieb, Standbetrieb an der Außensteckdose vom Stromnetz:

• Die volle Ladeleistung im Universalweitbereich von 110 V AC - 230 V AC ohne Umschaltung ist auch bei großen Abweichungen der Netzversorgung (Unter-/Überspannung, Sinusform, Frequenz) weltweit verfügbar.
• Leistungsfähige Ladung der Bord-Batterie und Versorgung der 12 V-Verbraucher aus dem Netz.
• Nebenladezweig 12 V/4-5 A zur Stütz- und Ladeerhaltung der Fahrzeug-(Blei-) Starterbatterie bei langen Standzeiten.
• Dank der Langzeit-Ladekennlinien kann das Gerät ständig mit dem Netz verbunden sein (Einsatz-, Winterpause).

Lade-Wandler-, „B2B“-Betrieb, Mobilbetrieb aus Lichtmaschine und Starterbatterie (Battery to Battery):
• Der leistungsfähige Lade-Wandler (Booster) ermöglicht die vollständige Ladung der Bordbatterie während der Fahrt.
• Er erhöht/vermindert die Spannung auf das nötige Niveau, um die Bordbatterie mit der für sie optimalen Ladekennlinie präzise aufladen zu können.
• Er gleicht Leitungsverluste und erhebliche Spannungsschwankungen der Lichtmaschine, wie sie z.B. bei Euro 6-Fahrzeugen ständig vorkommen, vollständig aus.
• Die mitversorgten 12 V-Verbraucher werden gegen Überspannung und Spannungsschwankungen geschützt.

Solar-Betrieb, „MPP“ (Maximum-Power-Point):
• Bei der MPP-Technologie ermittelt der Regler immerzu automatisch mehrmals pro Sekunde die maximale Leistungsausbeute (MPP) der Solar-Module. Der Ladestromzugewinn von 10 % bis 30 % sorgt für kürzere Ladezeiten und die bestmögliche Leistungsausnutzung der Solaranlage.
• Nebenladezweig zur Stützladung und Ladeerhaltung der Fahrzeug-Starterbatterie bei langen Standzeiten.
• Schaltausgang „AES“, bewirkt bei dauerhaft reichlich Solar-Leistungsüberschuss das automatische Umschalten von Kühlschränken mit „AES“ (Automatic Energy Selector, Electrolux / Dometic) von Gas- auf 12 V-Betrieb.

Pulser-Betrieb, Training für die Bordbatterie in den Ladepausen, wenn keine Ladequelle vorhanden ist:
• Durch Batterie-Training wird die unbenutzte (Blei-) Batterie beim Überwintern, bei Saisonbetrieb oder längeren Standpausen vor schneller Alterung und Ausfall durch Sulfatierung geschützt.

Art.Nr: VO_3242

VO_3242
661,29 EUR  
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Lade-Wandler VCC 1212-30
Eingangsspannung/max. Strom: 12 V (10,5-16,5) 39A
Ladeleistung (V/A): 12 / 30
Empfohlene Batterieleistung: 60-200/260 Ah
Ladekennlinien einstellbar für:
Blei-Säure
Gel
AGM 1 + AGM 2
LiFePO4, 1-fach

Allgemeine Hinweise:

Ladebooster , auch B2B Lader (engl. „Battery to Battery“) oder „Laderegler“ oder einfach „VCC“ genannt, gewährleisten die optimale Ladung der Aufbaubatterie während der Fahrt. Neueste Reisemobile mit Euro 6 bzw. Euro 6+ Motor verfügen über ein intelligentes Batterie-Management-System (BMS), das u.a. um die strengen Abgasnormen einzuhalten, die Lichtmaschine nur zuschaltet, wenn die Starterbatterie wieder Strom benötigt. Dabei bleibt die Aufbaubatterie weitestgehend unberücksichtigt und wird u. U. nicht genügend geladen.

Der Ladebooster signalisiert der Lichtmaschine, dass Ladestrom benötigt wird und erhöht elektronisch die Ladespannung für die Aufbaubatterie, auch um Leitungsverluste auszugleichen. Verschiedene Ladeprogramme ermöglichen eine exakte Einstellung der für die Aufbaubatterie optimalen Ladekennlinie. Er trennt auch das Chassis-Netz vom Aufbau-Netz, da das Batterietrennrelais entfernt oder deaktiviert wird. Pro Fahrtstunde können bei kleineren Ladebooster bis zu 30 Ah nachgeladen werden.

Ladebooster sind dann sinnvoll, wenn
- man ein Euro 6 oder Euro 6+ Fahrzeug besitzt
- man überwiegend kurze Fahrten absolviert
- man überwiegend autark steht und die Fahrtzeiten effektiv für die Batterieladung nutzen möchte
- man nur eine kleine Solaranlage hat und auch bei schlechtem Wetter noch eine zusätzliche Ladequelle nutzen möchte

Auf Ladebooster kann man erst einmal verzichten und immer noch später nachrüsten, wenn

- man spätestens nach 1 Tag wieder an Landstrom angeschlossen ist
- man eine gut dimensionierte Solaranlage (ab 200 Wp) installiert hat

Ladebooster kann man selbst einbauen, wenn man weiß was man tut. Wer sich unsicher ist, sollte sich unbedingt an einen Fachmann wenden.

Art.Nr: VO_3324

VO_3324
180,00 EUR  
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Lade-Wandler VCC 1212-50
Eingangsspannung/max. Strom: 12 V (10,5-16,5) 68A
Ladeleistung (V/A): 12 / 50
Empfohlene Batterieleistung: 75-320/440 Ah

Ladekennlinien einstellbar für:
Blei-Säure
Gel
AGM 1 + AGM 2
LiFePO4, 4-fach

Allgemeine Hinweise:

Ladebooster , auch B2B Lader (engl. „Battery to Battery“) oder „Laderegler“ oder einfach „VCC“ genannt, gewährleisten die optimale Ladung der Aufbaubatterie während der Fahrt. Neueste Reisemobile mit Euro 6 bzw. Euro 6+ Motor verfügen über ein intelligentes Batterie-Management-System (BMS), das u.a. um die strengen Abgasnormen einzuhalten, die Lichtmaschine nur zuschaltet, wenn die Starterbatterie wieder Strom benötigt. Dabei bleibt die Aufbaubatterie weitestgehend unberücksichtigt und wird u. U. nicht genügend geladen.

Der Ladebooster signalisiert der Lichtmaschine, dass Ladestrom benötigt wird und erhöht elektronisch die Ladespannung für die Aufbaubatterie, auch um Leitungsverluste auszugleichen. Verschiedene Ladeprogramme ermöglichen eine exakte Einstellung der für die Aufbaubatterie optimalen Ladekennlinie. Er trennt auch das Chassis-Netz vom Aufbau-Netz, da das Batterietrennrelais entfernt oder deaktiviert wird. Pro Fahrtstunde können bei kleineren Ladebooster bis zu 30 Ah nachgeladen werden.

Ladebooster sind dann sinnvoll, wenn
- man ein Euro 6 oder Euro 6+ Fahrzeug besitzt
- man überwiegend kurze Fahrten absolviert
- man überwiegend autark steht und die Fahrtzeiten effektiv für die Batterieladung nutzen möchte
- man nur eine kleine Solaranlage hat und auch bei schlechtem Wetter noch eine zusätzliche Ladequelle nutzen möchte

Auf Ladebooster kann man erst einmal verzichten und immer noch später nachrüsten, wenn

- man spätestens nach 1 Tag wieder an Landstrom angeschlossen ist
- man eine gut dimensionierte Solaranlage (ab 200 Wp) installiert hat

Ladebooster kann man selbst einbauen, wenn man weiß was man tut. Wer sich unsicher ist, sollte sich unbedingt an einen Fachmann wenden.

Art.Nr: VO_3326

VO_3326
325,70 EUR  
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Temperatur-Sensor 825  (für Schraubbolzen M8)
Batterie-Temperatur-Fühler mit 3 m Anschlusskabel und passend für Befestigungsbolzen M8. Gegen Umwelteinflüsse vergossen. Für alle VOTRONIC Automatik-Ladegeräte der Serien Pb und VAC, Lade- Wandler VCC sowie Solar-Regler der Serien SR und MPP geeignet.

Art.Nr: VO_2001

VO_2001
21,00 EUR  
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Zeige 1 bis 5 (von insgesamt 5 Artikeln)